Aktienkurse : Börsen verlieren weltweit wegen US-Finanzmarkt-Krise

Belastet von einem neuen Höhepunkt der US-Finanzkrise ist der deutsche Aktienmarkt am Montag mit Verlusten gestartet. Der Leitindex Dax brach in den ersten Minuten um rund drei Prozent ein - laut Händlern rückt nun das Jahrestief bei 5999 Punkten in den Fokus. Auch an anderen Börsen macht sich die US-Finanzkrise bemerkbar.

Frankfurt/Main/HamburgDie Börsen in Europa und weltweit haben angesichts der Turbulenzen auf dem US-Finanzmarkt mit einem deutlichen Minus eröffnet. An der Frankfurter Börse knickte der Dax in der ersten Stunde nach Handelsstart um rund 2,90 Prozent ein und notierte bei 6053 Punkten. Der MDAX verlor 3,09 Prozent auf 7862 Zähler. Der TecDAX startete 3,30 Prozent tiefer bei 738 Punkten. "Auf der Nachrichtenseite ist sehr viel los, es wird ein extrem spannender Handelstag und eine spannende Woche", sagte ein Händler am Morgen.

An der Londoner Börse verlor der Footsie-100-Index rund 2,74 Prozent und lag bei 5268 Punkten. Auch die asiatischen Börsen haben am Montag mit Verlusten auf die dramatischen Veränderungen in der US-amerikanischen Bankenwelt reagiert. Der indische Sensex mit 30 führenden Werten verlor im frühen Geschäft nach nervösen Verkäufen 5,6 Prozent. In Taiwan schloss der wichtige Weighted Price Index um gut 4 Prozent tiefer. Der philippinische Leitindex der 30 wichtigsten Werte gab ebenfalls um gut 4 Prozent nach. Die Börsen in Hongkong und Sydney verzeichneten dagegen zunächst nur leichte Verluste. Die asiatische Leitbörse in Tokio war am Montag wegen eines Feiertages geschlossen.

Die US-Investmentbank Lehman Brothers hatte am Morgen Konkurs beantragt. Von der Pleite der viertgrößten Investmentbank der USA werden weitreichende Folgen für die internationalen Finanzmärkte befürchtet. (sba/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben