Aktienmarkt : Börsenstart in Europa mit leichten Verlusten

Der Dax ist am Freitag nach schwachen Vorgaben aus Japan mit einem leichten Minus von 0,96 Prozent auf 4823 Zähler gestartet. Auch in Europa ist der Handel am Morgen schwach verlaufen. Der Eurostoxx 50 sank um 1,81 Prozent.

Frankfurt/MainNach schwachen Vorgaben aus Asien ist der deutsche Aktienmarkt am Freitag mehrheitlich mit Verlusten gestartet. Der Dax fiel um 0,96 Prozent auf 4823 Punkte. Der MDax verlor 1,33 Prozent auf 5336 Zähler. Der TecDax stieg um 0,43 Prozent auf 512,50 Punkte an. Händler verwiesen insbesondere auf das Minus von fünf Prozent beim japanischen Leitindex Nikkei 225 als Belastung für den Dax.

Anteilsscheine der Commerzbank verloren am Dax-Ende 7,56 Prozent auf 8,31 Euro. Händler verwiesen neben Gewinnmitnahmen auf Spekulationen, dass das Institut das Rettungspaket der Bundesregierung in Anspruch nehmen wolle. Im MDax verloren Titel von Beiersdorf 5,93 Prozent auf 39,98 Euro. Papiere von GEA Group büßten nach der Bilanzvorlage 1,04 Prozent auf 10,49 Euro ein. Dagegen stiegen Puma-Aktien nach guten Zahlen und einer Prognoseanhebung um 1,02 Prozent auf 130,07 Euro.

Aktien in Europa auch schwächer

An den europäischen Börsen ging es am Freitagmorgen ähnlich schwach zu. Der Eurostoxx 50 startete mit Verlusten und verlor 1,81 Prozent auf 2.482,26 Zähler. Der Londoner FTSE 100 fiel um zwei Prozent auf 4.205,94 Punkte. Der französische CAC-40-Index sank um 2,38 Prozent auf 3.326,82 Zähler. Aktien von Konsumgüterherstellern litten unter schwachen Zahlen und einem getrübten Ausblick von L'Oreal. Henkel-Papiere gaben 1,98 Prozent auf 21,33 Euro ab. In Großbritannien gewann Barclays 9,14 Prozent und stieg auf 224 Pence.

Die britische Großbank will sich unter anderem bei einer Investorengruppe aus Qatar frisches Kapital besorgen. Geplant ist eine Kapitalerhöhung im Umfang von 7,3 Milliarden Pfund. Mit dieser Maßnahme will das Institut den höheren Kapitalanforderungen der Regierung für alle Banken aus Großbritannien gerecht werden. Aufmerksamkeit der Investoren ist auch den Pharmaaktien gewiss: Sanofi-Aventis stiegen um 1,23 Prozent auf 47,64 Euro. Der französische Pharmakonzern hat seine Gewinnprognose pro Aktie erhöht und rechnet nun für 2008 bei konstanten Wechselkursen mit einem Anstieg um die neun Prozent nach zuvor rund acht Prozent. (kk/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar