Finanzen : BMW stark, BASF schwach

-

Berlin Deutsche Aktien haben bei weiter dünnem Handel am Mittwoch zumeist leichte Kursverluste verzeichnet. Der Dax schloss mit minus 0,27 Prozent bei 4201,35 Punkten. Der M-Dax verlor 0,46 Prozent auf 5332,50 Punkte. „Die Handelsumsätze blieben gering und es fehlten die positiven Impulse“, sagte Aktienstratege Christian Schmidt von der Helaba. Am Nachmittag habe der wieder leicht steigende Ölpreis den positiven Einfluss des fallenden Euro in den Hintergrund gedrängt. Zudem hätten die zunächst schwachen Vorgaben aus USA die Kauflust gebremst.

BASF-Aktien gingen mit minus 2,24 Prozent bei 51,17 Euro als Tagesverlierer aus dem Handel. Börsianer verwiesen auf Berichte über drohende Kartellstrafen für das Chemieunternehmen. Die Aussicht auf eine steigende Dividende sei keine Neuigkeit. Automobilwerte profitierten dagegen von den Kursverlusten beim Euro, nachdem die exportlastigen Titel in den Vormonaten unter der ausgeprägten Schwäche des US-Dollar zur Gemeinschaftswährung gelitten hatten. Die Aktien von BMW legten 2,40 Prozent auf 32,80 Euro zu.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf 3,36 (Dienstag: 3,37) Prozent. Der Rex-Rentenindex verharrte auf 120,73 Punkten. Der Bund Future stieg um 0,25 Prozent auf 118,34 Punkte. Die Europäische Zentralbank setzte den Euro- Referenzkurs auf 1,3300 (1,3456) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7519 (0,7432) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben