Börse : Dax dreht ins Plus

Berlin - Eine kräftige Zinssenkung der US-Notenbank (Fed) hat am Dienstag die Talfahrt am deutschen Aktienmarkt gestoppt. Der Dax notierte kurz vor Handelsschluss 0,6 Prozent im Plus bei 6827 Punkten. Sein Tagestief markierte der Index bei 6420 Zählern, dem tiefsten Stand seit Dezember 2006. Die größten Verluste im Dax verbuchten die Versorger – sonst bei fallenden Märkten von Investoren als „sichere Häfen“ geschätzt. RWE büßte als schwächster Dax-Wert 4,7 Prozent ein, Eon rund 3,2 Prozent. Finanzwerte konnten sich dagegen von ihren Tagestiefs erholen und drehten am Abend auf: Deutsche Bank stiegen um 4,4 Prozent, Commerzbank um 4,5 Prozent, Hypo Real Estate zogen um sechs Prozent an. Die Titel des Immobilienfinanzierers hatten an den vergangenen fünf Handelstagen mehr als 46 Prozent verloren.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite auf 3,80 (Vortag: 3,87) Prozent. Der Rex verbesserte sich um 0,60 Prozent auf 118,02 Punkte. Der Bund Future gab um 0,09 Prozent auf 116,78 Zähler nach. Der Kurs des Euro erholte sich leicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs vor der Zinssenkung bei 1,4494 (Vortag: 1,4482) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6899 (0,6905) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar