Börse : Dax unter 7700 Punkten

Berlin - Verluste der Siemens-Aktie nach dem Verkauf der Tochter VDO und die Furcht vor einer Ausweitung der US-Immobilienkrise haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch in der Verlustzone gehalten. Der Dax stabilisierte sich zwar am Nachmittag, rutschte aber bis zum Handelsschluss wieder ab. Er schloss bei 7692 Punkten – ein Minus von 1,5 Prozent. Der Dax war bereits am Dienstag kräftig unter Druck geraten, als die Investoren nach enttäuschenden Bilanzen zweier Firmen aus der US-Immobilienbranche in großem Stil Aktien verkauft hatten. „Die Anleger machen sich zunehmend Sorgen, wie stark sich die Krise am US-Hypothekenmarkt auf die amerikanische Wirtschaft niederschlagen könnte“, sagte ein Händler. Stärkster Dax-Wert war Fresenius Medical Care (plus fünf Prozent) nach einer für den Konzern günstigen Entscheidung der US-Gesundheitsbehörden. Am Ende notierte Siemens (minus sechs Prozent).

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf 4,45 (Vortag: 4,48) Prozent. Der Rex stieg um 0,14 Prozent auf 113,95 Punkte. Der Bund Future sank dagegen um 0,14 Prozent auf 112,04 Punkte. Der Kurs des Euro fiel: Die EZB setzte ihn auf 1,3743 (1,3833) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7276 (0,7229) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar