Börse : Dax zeigt sich stabil

Trotz weiterhin großer Nervosität an den Aktienmärkten hat sich der Dax am Donnerstag relativ stabil gehalten. Er schloss nur leicht schwächer als am Vortag bei 6543 Punkten (minus 0,3 Prozent). Am Morgen hatte der Leitindex zwar noch im Plus gelegen und sogar ein Sechs-Wochen-Hoch von 6620 Punkten erreicht. Doch am Ende traten der wieder steigende Ölpreis und Konjunkturängste in den Vordergrund. Dazu dürften auch Aussagen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet gesorgt haben, der wegen der hohen Energie- und Lebensmittelpreise sowie der Finanzmarktkrise mit einem deutlich schwächeren Wirtschaftswachstum im Euro-Raum im zweiten Quartal rechnet. So schloss schließlich auch der M-Dax mittelgroßer Werte 0,2 Prozent niedriger bei 8303 Punkten. Eine Ausnahme bildete der Tec-Dax: Für ihn ging es um 0,7 Prozent auf 778 Zähler nach oben.

Den Dax stützten Gewinne bei den schwer gewichteten Aktien der Versorger Eon und RWE, die sich einem europaweiten Aufwärtstrend bei den Versorgern anschlossen. Rund drei Prozent legten MAN-Aktien zu. Der Titel habe Nachholbedarf, Nachrichten gebe es keine, sagte ein Händler. Verlierer waren dagegen Finanzwerte.

Im M-Dax waren Aktien von Fraport mit plus 5,9 Prozent auf 44,20 Euro Spitzenreiter. Händler bewerteten das Zahlenwerk und den bestätigten Ausblick positiv. Papiere der Norddeutschen Affinerie sprangen kurzzeitig bis auf 34,85 Euro hoch, schlossen letztlich aber lediglich mit plus 1,3 Prozent bei 33,19 Euro. Der Stahlhersteller Salzgitter hat seinen Anteil an der Kupferhütte von 5,8 auf 10,8 Prozent erhöht. Die Anteile wurden den Angaben zufolge von der Hansestadt Hamburg erworben. Für Salzgitter ging es um 0,9 Prozent auf 100,29 Euro nach oben.

Im Tec-Dax gewannen Papiere von Aixtron 4,2 Prozent auf 6,17 Euro. Der Spezialmaschinenbauer hatte im zweiten Quartal die Gewinnprognosen übertroffen und den Jahresausblick bekräftigt. Einige Analysten bestätigten ihre Kaufempfehlungen. Anteilsscheine von Phoenix Solar sprangen nach Zahlen an und gingen 3,6 Prozent höher bei 51,70 Euro aus dem Handel. Das Solarunternehmen hat im abgelaufenen Quartal einen deutlichen Ergebnissprung verzeichnet und die Analystenerwartungen übertroffen.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,39 (Vortag: 4,38) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,21 Prozent auf 114,87 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,12 Prozent auf 112,90 Punkte. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5471 (1,5478) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6464 (0,6461) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben