Börse : Der Euro belastet

Berlin - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes haben sich am Donnerstag unter dem Druck des hohen Euro-Kurses schwach präsentiert. Im Handelsverlauf war der Euro auf ein neues Rekordhoch von 1,5195 Dollar gestiegen. Auch die steigenden Ölpreise belasteten die Kurse. Der Leitindex Dax fiel um 1,9 Prozent auf 6862 Punkte. Für den M-Dax mittelgroßer Werte ging es um 2,2 Prozent auf 9222 Zähler nach unten. Der Tec-Dax verlor 1,8 Prozent auf 802 Punkte.

Zu den größten Verlierern (minus vier Prozent) gehörten die Papiere von Bayer. Trotz eines Rekordgewinns konnte der Chemie- und Pharmakonzern die Erwartungen der Börse nicht erfüllen. Die Aktien der Telekom lagen nach Vorlage der Bilanz lange Zeit im Plus, konnten sich jedoch dem negativen Markttrend nicht entziehen und fielen um fast drei Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,76 (Vortag: 3,84) Prozent. Der Rentenindex sank um 0,18 Prozent auf 117,48 Punkte. Der Bund Future gewann hingegen 0,30 Prozent auf 115,70 Punkte. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,5121 (Mittwoch: 1,5044) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6613 (0,6647) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben