Börse : Postbank-Anleger im Rausch

Berlin - Dank robuster Geschäftszahlen deutscher Spitzenunternehmen hat sich der Dax am Donnerstag nicht von schlechten Nachrichten aus den USA belasten lassen. Der Leitindex lag bei Handelsschluss 0,3 Prozent im Plus bei 7819 Punkten. „Vielleicht fangen wir ernsthaft an, uns vom US- Markt abzukoppeln. Subprime wurde hierzulande vielleicht viel zu stark gespielt“, mutmaßte ein Händler. Allerdings zogen Börsianer auch in Zweifel, dass sich der Markt allzu lange von den US-Börsen loslösen kann. „Da blenden einige die schwachen Vorgaben aus den USA aus“, sagte ein Händler. Völlig losgelöst zeigte sich die Aktie der Postbank, die zuletzt mehr verdient hat als erwartet. Der Kurs schoss bis zum Schluss um 12,7 Prozent auf 49,54 Euro. Auch Siemens (plus 8,3 Prozent), Tui (plus 4,8 Prozent) und Adidas (plus vier Prozent) profitierten von guten Quartalszahlen.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite auf 4,14 (Vortag: 4,16) Prozent. Der Rex legte um 0,15 Prozent auf 116,04 Punkte zu. Der Bund Future sank um 0,21 Prozent auf 114,06 Punkte. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,4666 (Mittwoch: 1,4722) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6818 (0,6793) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar