Börse : US-Daten helfen dem Dax

Berlin - Konjunkturdaten aus den USA haben dem Dax am Dienstag Auftrieb gegeben. Der Leitindex, der zuvor leicht im Minus notiert hatte, zog bis kurz vor Handelsschluss um 0,3 Prozent auf 7060 Punkte an. Der Einzelhandel in den USA hatte zwar im April insgesamt weniger als im Vormonat umgesetzt – bei Herausrechnung der Autobranche war der Umsatz aber überraschend stark um 0,5 Prozent gestiegen. Händler sagten, die Zahlen hätten für Erleichterung gesorgt. Die US-Wirtschaft stecke wohl noch nicht in der Rezession. Marktteilnehmer hielten die Kursbewegung allerdings für wenig aussagekräftig, das Handelsvolumen in Frankfurt sei gering. Am stärksten gefragt waren im Dax die Aktien der Deutschen Börse (plus 4,7 Prozent). Größter Verlierer war die T-Aktie mit einem Minus von 2,4 Prozent.

Am deutschen Rentenmarkt sank die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,06 (Vortag: 4,08) Prozent. Der Rex kletterte um 0,02 Prozent auf 118,25 Punkte. Der Bund Future gab um 0,57 Prozent auf 114,26 Zähler nach. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,5473 (1,5430) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6463 (0,6481). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar