Finanzen : Dax trotzt Euro-Stärke

-

Berlin Die deutschen Aktienmärkte eröffneten am Donnerstag zunächst etwas schwächer. Dann aber setzten wieder Käufe ein und trieben den Deutschen Aktienindex (Dax) in der Spitze auf bis zu 4191,04 Punkte – den höchsten Stand seit zwei Jahren. „Es herrscht nach wie vor eine sehr positive Stimmung am Markt“, sagte ein Händler. „Wir sehen hier eine kleine Auszeit, sind aber weiter auf dem Weg nach oben.“ Aktuell sei der schwache US-Dollar ganz klar der Spielverderber, kommentierte ein Börsianer.

Im Tagesverlauf gaben die Notierungen leicht nach und zum Schluss des Xetra-Handels erreichte der Dax 4178,68 Punkte. Gegenüber dem Vortag ein Minus von 0,11 Prozent. Der Tec-Dax verlor 0,04 Prozent auf 512,19 Zähler.

Auf dem Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite öffentlicher Anleihen auf 3,48 (Mittwoch: 3,47) Prozent. Der Rex legte um 0,02 Prozent auf 120,14 Punkte zu. Der Bund-Future büßte 0,17 Prozent auf 117,74 Punkte ein.

Der Euro setzte seinen Kursanstieg fort. Mit zwischenzeitlich 1,3074 Dollar je Euro notierte die Gemeinschaftswährung knapp einen halben US-Cent über dem Vortagesniveau und damit so hoch wie noch nie seit der Einführung des Euro an den Finanzmärkten im Januar 1999. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3024 (Mittwoch: 1,3026) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7678 (0,7677) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben