Finanzen : Erholung für den Dax

-

Berlin – Angeführt von Kursgewinnen bei SAP hat sich der Deutsche Aktienindex (Dax) am Donnerstag von seinen Vortagesverlusten erholt. Das Börsenbarometer stieg um 1,29 Prozent auf 3824,93 Punkte. Die Titel der Deutschen Telekom gaben dagegen auf Grund enttäuschender Geschäftszahlen nach.

„Die Erholung des Dax ist nichts anderes als eine technische Reaktion, die vom gestrigen Kursumschwung an der Wall Street ausgelöst wurde“, sagte ein Börsianer. Die USIndizes hatten nach anfänglichen kräftigen Verlusten teilweise im Plus geschlossen. Händler Udo Becker vom Bankhaus Merck Finck fügte hinzu, dass die Anleger verunsichert seien und sich daher zurückhielten.

Für eine leichte Eintrübung der Stimmung sorgten Marktteilnehmern zufolge schlechter als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten. So stieg die Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker als von Analysten vorhergesagt. Außerdem gingen die Einzelhandelsumsätze im April überraschend stark zurück.

Die Debatte um die aktuellen Steuerschätzungen hatten dagegen keinen Einfluss auf die Kursentwicklung. „Die Märkte sind da schon auf das Schlimmste vorbereitet“, sagte ein Händler.

Die Aktien des Index-Schwergewichtes SAP verteuerten sich um 3,27 Prozent auf 126,44 Euro. Parallel dazu zogen die Titel von MAN um 2,84 Prozent auf 28,29 Euro an. Lange Zeit hatte auch Tui die Gewinnerliste angeführt, am Ende stand ein Plus von 2,6 Prozent auf 17,34 Euro auf dem Kurszettel. Die Vorlage der Quartalszahlen und der gute Ausblick des Managements hätten das Papier beflügelt, begründeten Händler die Nachfrage. In den vergangenen Tagen hatten der hohe Ölpreis und die Terrorangst den Kurs der Tui, aber auch der Lufthansa gedrückt.

Stark gefragt waren die Aktien von Eon, die sich um 2,43 Prozent auf 54,75 Euro verteuerten. „Der zweistellige Anstieg des operativen Gewinns hat die Erwartungen übertroffen“, beurteilte Analyst Jason Reed von Lehman Brothers die vorgelegten Quartalszahlen. „Allerdings waren die Ziele der Unternehmensführung unserer Einschätzung nach konservativ.“

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 4,02 (Mittwoch: 3,96) Prozent. Der Rex fiel auf 117,12 (117,49) Punkte. Der Bund-Future sank um 0,2 Prozent auf 112,58 Punkte. Der Kurs des Euro sank. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1823 (Mittwoch: 1,1857) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8458 (0,8434) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben