Finanzen : Euro hilft den Auto-Aktien

-

Berlin Der Dax ist mit Kursgewinnen ins neue Jahr gestartet und erstmals seit zweieinhalb Jahren zeitweise über die Marke von 4300 Zählern geklettert. Gefragt waren angesichts eines guten Weihnachtsgeschäfts die Aktien der Handelskonzerne. Sinkende Euro- und Ölpreis-Notierungen halfen exportorientierten Autoaktien.

Zum Handelsschluss notierte der Dax bei 4291,53 Punkten – ein Plus von 0,8 Prozent. „Der Markt hat am ersten Handelstag 2005 schon richtig losgelegt“, sagte Raed Mustafa, Händler bei der BW Bank. „Allerdings sind die Umsätze recht niedrig und daher sollte man etwas vorsichtig sein. Aber generell sollte es weiterhin eher nach oben gehen.“ Ein anderer Börsianer verwies zudem auf den fallenden Euro, von dem vor allem die exportorientierten Aktien von VW (plus 2,1 Prozent), Daimler-Chrysler (plus 1,2 Prozent) und BMW (plus 1,7 Prozent) profitierten. Das MAN-Papier (plus 4,1 Prozent) setzte sich vor der Aktie des Gabelstapler- und Industriegasehersteller Linde (plus 3,6 Prozent) an die Dax-Spitze.

Der Rentenmarkt tendierte fester. Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere fiel auf 3,41 (Donnerstag: 3,43) Prozent. Der Rex stieg um 0,26 Prozent auf 120,51 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,06 Prozent auf 118,66 Punkte zu. Die EZB setzte den Euro -Referenzkurs auf 1,3507 (Freitag: 1,3621) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7404 (0,7342) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar