Finanzkrise : 600 Milliarden Dollar Verluste bei Banken erwartet

Die deutsche Finanzaufsicht befürchtet: Verluste bis zu 600 Milliarden Dollar infolge der weltweit fehlgeschlagenen Spekulationen rund um minderwertige amerikanische Hypothekendarlehen. Auch andere Bereiche der Wirtschaft könnten von den Turbulenzen in Mitleidenschaft gezogen werden.

HamburgDie deutsche Finanzaufsicht "Bafin" erwartet nach "Spiegel"-Informationen bei Banken wegen der grassierenden Finanzkrise weltweit Verluste von bis zu 600 Milliarden Dollar. Das Nachrichtenmagazin beruft sich dabei auf eine interne Vorlage der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), in der das Ausfallrisiko beziffert werde, das Finanzinstitutionen weltweit durch fehlgeschlagene Spekulationen rund um minderwertige amerikanische Hypothekendarlehen im ungünstigsten Fall verkraften müssen. Nach Einschätzung der "Bafin" könne der Schaden aber auch geringer ausfallen: "Nach gegenwärtiger Marktlage und Kenntnis halten wir einen Betrag von 430 Milliarden US-Dollar für wahrscheinlicher."

Die bereits von den Kreditinstituten eingeräumten Verluste würden in dem Papier mit 295 Milliarden Dollar angegeben, wobei auf deutsche Banken davon rund zehn Prozent entfielen, berichtet "Der Spiegel". Die "Bafin" befürchte, dass die Finanzkrise auch in weitere Bereiche der Wirtschaft ausstrahlt. So könnten die Turbulenzen "andere Finanzinstitutionen außerhalb des Bankensektors" wie Hedgefonds, Versicherungen und Pensionskassen treffen. (saw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben