Finanzkrise : Deutsche Aktien starten kaum verändert

Nach der vergangenen hektischen Handelswoche hat sich das Geschehen am deutschen Aktienmarkt am Montag etwas beruhigt. Die Aktienindizes der DAX-Familie starteten nur wenig verändert.

Frankfurt am Main Während der Leitindex DAX um 0,13 Prozent auf 6181 Punkte etwas nachgab, sank der MDAX 0,46 Prozent auf 7782 Zähler. Der TecDAX stieg 0,10 Prozent auf 749 Punkte.

"Wir werden nicht weiter so nach oben galoppieren wie bisher - die erste Schlacht ist gewonnen, jetzt tritt aber Ernüchterung ein", sagte Robert Halver von der Baader Bank. Finanzwerte stehen weiter im Fokus. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
untersagte, die Leerverkäufe (short selling) von elf deutschen Finanztiteln. Hypo Real Estate (HRE) standen mit plus 2,50 Prozent
auf 15,58 Euro an der DAX-Spitze. Aktien der Deutschen Bank standen unverändert bei 57,500 Euro. Zur Finanzierung der Postbank-Übernahme erhöht der Branchenprimus wie erwartet sein Kapital. Daneben standen einige Index-Veränderungen an. Aktien des DAX-Neuling K+S stiegen um 1,67 Prozent auf 57,95 Euro. (rik/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben