Finanzmarktkrise : Commerzbank büßt Gewinn ein

Unter den Nachwirkungen der weltweiten Finanzkrise leiden auch die Gewinnaussichten der Commerzbank. Von der Hoffnung die Traumergebnisse des Vorjahres zu erreichen, hat sich der Vorstand schon verabschiedet.

Frankfurt/Main Die weltweite Finanzmarktkrise hat bei der Commerzbank im ersten Quartal zu einem Gewinneinbruch um 54 Prozent auf 280 Millionen Euro geführt. Als Konsequenz hat die Bank ihre Prognose für das gesamte Geschäftsjahr zurückgenommen. "Es dürfte aus heutiger Sicht schwer werden, das gute Ergebnis des Vorjahres wieder zu erreichen", erklärte Vorstandschef Klaus-Peter Müller am Mittwoch in einer Mitteilung.

Bislang hatte die Commerzbank angepeilt, den Überschuss von 1,92 Milliarden Euro aus 2007 wieder zu erreichen oder
gar zu übertreffen. Im ersten Quartal beliefen sich die Wertkorrekturen wegen der Finanzkrise auf insgesamt 244 Millionen Euro. Das Kerngeschäft mit dem Mittelstand sowie Privat- und Geschäftskunden, aber auch gewerblichen Immobilienkunden habe sich aber stabil gezeigt, berichtete die Bank. (th/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben