Finanzen : Kaum Bewegung im Dax

-

Berlin Der Kursanstieg des Euro hat zum Wochenschluss die Kauflaune der Anleger etwas gedämpft und vor allem die Aktien der stark vom Export abhängigen deutschen Autobauer belastet. Der Dax schloss nach zwei Handelstagen mit Kursgewinnen am Freitag 0,1 Prozent tiefer bei 4837,8 Punkten.

Angesichts nur weniger Firmennachrichten sprachen Börsianer von einem impulslosen Geschäft. Die US-Arbeitsmarktdaten für August brachten am Nachmittag etwas Bewegung in den Aktienmarkt. „Die neu geschaffenen Stellen in den USA sind im August zwar etwas schlechter als erwartet ausgefallen. Dafür ist der Stellenzuwachs im Vormonat nach oben revidiert worden“, sagte ein Händler. In der Gunst der Anleger weit oben standen die Papiere von Linde. Händler führten das Kursplus von 1,2 Prozent auf das Sparprogramm des Konzerns bei seiner Gabelstaplertochter Still zurück.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,86 (Vortag: 2,92) Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,33 Prozent auf 123,48 Punkte zu. Der Bund Future stieg um 0,08 Prozent auf 124,44 Zähler. Der Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2541 (Donnerstag: 1,2388) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7974 Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben