Finanzen : Lufthansa nicht gut genug

-

Berlin Skepsis über die US-Konjunkturentwicklung und Angst vor neuen Anschlägen haben am Donnerstag die deutschen Aktienbörsen belastet. Die Nachricht, wonach der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia seine Gewinn- und Umsatzprognose für das dritte Quartal angehoben hat, stützte am Nachmittag die Aktien aber.

Der Dax schloss mit rund 3851,22 Punkten noch 0,9 Prozent im Minus, aber über dem Tagestief von 3836 Zählern. Besonders schwach entwickelten sich die Finanzwerte. Zudem litten die Aktien der Lufthansa zum einen unter unter der Angst vor Anschlägen. Zum anderen zeigten sich Händler enttäuscht von den eigentlich recht guten Verkehrszahlen für August. Analysten hatten mehr erwartet. Lufthansa-Titel führten lange die Verliererliste des Dax an und schlossen leicht erholt mit minus 1,4 Prozent. An der Dax-Spitze lagen die Aktien von Schering, die sich um 5,2 Prozent verteuerten. Honoriert wurde die Nachricht, wonach der Konzern von der US-Gesundheitsbehörde eine vorrangige Prüfung des Zulassungsantrags für sein Krebsmittel Bonefos zugesagt bekommen hat.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite auf 3,82 (Mittwoch 3,88) Prozent. Der Rex stieg um 0,26 Prozent auf 118,28 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,25 Prozent auf 114,66 Zähler. Die EZB setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,2191 (Mittwoch: 1,2039) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8203 (0,8306) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar