Finanzen : Ölpreis beunruhigt die Börsen

-

Berlin Die deutschen Aktienmärkte starteten am Donnerstag zunächst orientierungs- und lustlos. Dann wurden die US-Konjunkturdaten immerhin positiv aufgenommen. Dennoch sank der Deutsche Aktienindex (Dax) bis Börsenschluss um 0,46 Prozent auf 4373,27 Punkte. Der Grund: Am späten Nachmittag machte der Ölpreis in New York einen starken Satz nach oben. Ein Barrel (159 Liter) kostete zwischenzeitlich mehr als 55 Dollar, wenige Cent weniger als beim Allzeithoch. Der neue Index der Deutschen Börse, der Div-Dax , entwickelte sich enttäuschend. In dem seit dem 1. März errechneten Aktienindex sind die 15 Dax-Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite verzeichnet. Das Barometer gab um 0,6 Prozent auf 113,55 Punkte nach.

Gefragt waren Bankentitel, die von Analysten empfohlen wurden, während die Telekom-Aktie trotz guter Zahlen leicht nachgab.

Am Rentenmark t stieg die durchschnittliche Umlaufrendite auf 3,51 (Mittwoch: 3,48) Prozent. Der Rex sank um 0,11 Prozent auf 119,86 Punkte. Der Bund Future zog um 0,03 Prozent auf 118,12 Punkte an. Die EZB setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,3144 (Mittwoch: 1,3101) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7608 (0,7633) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben