Finanzen : „Privatanleger sind gelassener als die Profis“

Herr Richter, ziehen Anleger Geld aus Fonds ab?

Die Anleger reagieren besonnen. Es gab in der vergangenen Woche keine besonderen Abflüsse aus Investmentfonds. Die Privatanleger verhalten sich sehr ruhig. Ruhiger als viele Profis.

Das klingt erstaunlich angesichts der massiven Verwerfungen…

Man darf nicht vergessen, dass die Situation an den Finanzmärkten trotz der dramatischen Zuspitzung nicht neu ist. Wir haben schon seit einem Jahr eine Liquiditätskrise und das wirkt sich auf das Verhalten der Anleger aus. Wir sehen schon seit einigen Monaten Abflüsse aus Aktienfonds. In andere Fonds dagegen wird mehr investiert, etwa in Geldmarktfonds.

Wie verhalten sich Fondsmanager in diesen Tagen?

Ein guter Aktienfondsmanager agiert generell ohne Hektik. Und ein guter Fondsmanager hat sich schon vor Monaten von Papieren besonders gebeutelter Branchen getrennt, also vor allem von Bank- und Versicherungsaktien. Er hat da jetzt keinen großen Handlungsbedarf mehr. Wenn er erst jetzt verkauft hat, hat er in der Vergangenheit etwas falsch gemacht.

Kauft ein Fondsmanager in diesen Zeiten? War der starke Kursanstieg am vergangenen Freitag dafür ein Zeichen?

Klare Kaufsignale für den breiten Markt sehen wir noch nicht. Wir müssen erst abwarten, wie sich die Börse in den nächsten Tagen entwickelt. Allerdings hat die Zuspitzung der Krise unsere Einschätzung verändert. Wir erwarten für die USA jetzt eine Rezession. Daher haben wir unser Engagement im Dollar deutlich reduziert. Unsere Fondsmanager haben uns bisher sehr gut durch die Turbulenzen navigiert.

Am Freitag hat die Finanzaufsicht Leerverkäufe bei Finanztiteln vorerst verboten. Trifft das die Fondsindustrie?

Das trifft zunächst einmal die Hedgefondsindustrie. Wir nutzen hauptsächlich derivative Instrumente wie Futures und Optionen, um kurzfristige Marktbewegungen kostengünstig zu nutzen. Welche Auswirkungen das Verbot von Leerverkäufen auf Futures und Optionen hat, müssen wir jetzt analysieren.

Wie schätzen sie die Entwicklung in den nächsten Monaten ein?

Wir erwarten schon wegen der Abgeltungssteuer Mittelzuflüsse im vierten Quartal. Allerdings wird das nur passieren, wenn sich die Märkte beruhigen.

Thomas Richter

ist Mitglied der Geschäftsführung der Fondsgesellschaft DWS. Die Deutsche- Bank-Tochter ist Marktführer. Mit Richter sprach Rolf Obertreis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar