Finanzen : Schwacher Start in die Woche

-

Berlin Am Montag haben sich die deutschen Börsen schwach präsentiert. Als Gründe führten Händler wenig berauschende Unternehmenszahlen und schwache Vorgaben aus den USA an. Schon am frühen Vormittag rutschte der Deutsche Aktienindex (Dax) unter die Marke von 4300 Punkten. Gegen Handelsschluss konnte er sich wieder etwas berappeln, aber die Verluste nicht ausgleichen. Der Dax schloss bei 4292,41 Punkten – um 0,43 Prozent schwächer. Der Technologieindex Tec-Dax verbuchte ein relativ geringes Minus von 0,22 Prozent auf 508,97 Punkte.

Die Aktien der Deutsche Börse AG wurden zeitweise vom Handel ausgesetzt, weil Börsenchef Seifert sein Amt aufgibt und ihm Aufsichtsratschef Breuer bald folgt. Die Aktie gewann 2,6 Prozent auf 61,96 Euro.

Der Kurs des Euro ist zeitweise unter die Marke von 1,28 US-Dollar gesunken. Der Euro kostete zwischenzeitlich nur noch 1,2790 Dollar und damit so wenig wie zuletzt am 15. April. Bis zum Nachmittag zeigte sich die Gemeinschaftswährung mit Kursen bei 1,2820 Dollar wieder etwas erholt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2824 (Freitag: 1,2947) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7798 (0,7724) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar