Finanzen : Schwacher Start

-

Berlin Steigende Ölpreise, schwaches Wachstum in Europa und unsichere Aussichten für die Zinsen im Euroraum haben die Stimmung an der deutschen Börse am Montag gedrückt. Der Dax startete mit einem Verlust in die Handelswoche. Zum Schluss lag er bei 4341,39 Zählern – ein Minus von 0,7 Prozent. Schwächer notierten auch M-Dax, S-Dax und der Technologieindex Tec-Dax.

Autowerte gehörten nach überwiegend enttäuschenden Absatzzahlen in Nordamerika durchweg zu den Verlierern. Sorgen über weitere Rohölverknappungen trieben den Preis des „schwarzen Goldes“ über die Marke von 58 US-Dollar je Barrel. VW-Aktien verbilligten sich um 1,1 Prozent, Daimler-Chrysler-Titel sanken um 0,5 Prozent während sich BMW-Aktien mit einem Minus von 0,4 Prozent noch am besten hielten. Im Plus notierten nur Continental (1,1 Prozent) und Linde (0,5 Prozent).

Am Rentenmarkt gab die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,38 (Freitag: 3,40) Prozent nach. Der Rex kletterte um 0,10 Prozent auf 120,69 Punkte. Der Bund Future stieg 0,15 Prozent auf 118,86 Zähler. Der Referenzkurs des Euro fiel auf 1,2883 (Freitag: 1,2959) Dollar. Der Dollar kostete damit 0,7762 (0,7717) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben