So war der Tag : Bankaktien stützen den Dax

Auch einen Tag nach der Ankündigung des US-Bankenrettungsplans ging die Erholung an den Börsen weiter, allerdings deutlich gedämpfter. Der deutsche Leitindex Dax musste am Nachmittag einen guten Teil seiner morgendlichen Gewinne wieder abgeben und notierte zum Börsenschluss nur noch 0,3 Prozent im Plus bei 4187 Punkten. Der M-Dax mittelgroßer Werte fiel sogar um 0,4 Prozent auf 4462 Punkte. Der Technologiewerteindex Tec-Dax legte dagegen um 1,7 Prozent auf 461 Punkte zu.

Im Dax setzten die Finanzaktien ihren Erholungskurs fort. Commerzbank-Aktien gewannen 9,6 Prozent, Papiere der Deutschen Bank legten um 4,5 Prozent zu. Konzernchef Josef Ackermann hat für 2009 wieder einen Gewinn in Aussicht gestellt. Im M-Dax stieg auch der Aktienkurs der schwer angeschlagenen Immobilienbank Hypo Real Estate um mehr als zwölf Prozent auf nunmehr 1,07 Euro.

Unter Experten ist umstritten, ob sich die Erholung am Aktienmarkt fortsetzen wird. Commerzbank-Stratege Hans-Jürgen Delp bezeichnete das rund 16-prozentige Plus des deutschen Leitindex in den vergangenen zwei Wochen als „positives Flackern“. „Aber fundamental hat sich nichts verändert. Die Wirtschaftsdaten bleiben düster.“

Größter Verlierer war an ihrem zweiten Tag im Dax die Aktie des Rückversicherers Hannover Rück mit einem Minus von 3,8 Prozent. Typischerweise ende die überdurchschnittliche Kursentwicklung einer Aktie mit der Aufnahme in den Leitindex, sagte ein Händler.

Enttäuscht reagierten die Anleger auch auf den Ausblick von Metro, deren Aktien drei Prozent verloren. Im laufenden Jahr rechnet Metro mit einem deutlich abgeschwächten Wachstum. Eine konkrete Prognose scheut der Konzern.

Für Gesprächsstoff an der Börse sorgte der Kurssprung der Conergy-Aktien um gut 76 Prozent auf 0,67 Euro. „Einige könnten die Aktie nutzen, um billig in den Sektor der erneuerbaren Energien einzusteigen“, sagte ein Händler. Auch Infineon-Aktien legten um mehr als 16 Prozent zu. Das Unternehmen erhalte 95 Millionen Euro aus seinen Lehman-Brothers-Anlagen zurück, sagte ein Sprecher. Insgesamt hatte das Unternehmen bei der zusammengebrochenen US-Investmentbank 120 Millionen Euro investiert.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,97 (Vortag: 2,87) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,30 Prozent auf 122,37 Punkte. Der Bund Future gab 0,93 Prozent auf 123,44 Punkte nach. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3507 (1,3558) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7404 (0,7376) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben