So war der Tag : Dax über 4800 Punkten

Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag weiter zugelegt und von einem freundlichen Börsenstart in den USA profitiert. Bei insgesamt sehr dünnen Umsätzen stieg der Dax bereits im frühen Handel über die Marke von 4800 Punkten. Allerdings bröckelten die Gewinne zeitweise leicht. Am späten Nachmittag kehrten die Investoren aber zurück. Der Dax schloss 2,8 Prozent höher bei 4902 Punkten – dem höchsten Stand seit dem 9. Januar. Der Nebenwerteindex M-Dax gewann 3,6 Prozent auf 5767 Zähler. Der Tec-Dax rückte um 4,5 Prozent auf 616 Zähler vor.

„Es ist extrem wenig los“, beurteilte Händler Christoph Schmidt von der N.M.F. AG die Marktlage. „Man merkt, dass Feiertag in Großbritannien ist. Da fehlen wichtige Marktteilnehmer, so dass sich im Grunde keine ernstzunehmende Marktstimmung herauskristallisieren kann.“ Laut Marktstratege Mirko Pillep von der Helaba dürften sich aber nach den Gewinnen im Dax in der Vorwoche allmählich vermehrt strategische Investoren, die der Marktentwicklung bislang nur zugesehen haben, positionieren. Er rechnet daher in nächster Zeit mit einem Spurt des Dax in Richtung 5000 Punkte.

Kurz vor Veröffentlichung der staatlichen Testergebnisse zur Stabilität der größten US- Banken nahmen die Spekulationen über zusätzlich nötige Kapitalspritzen zu. Neben der Citigroup benötigt einem Medienbericht zufolge auch die Bank of America nochmals zehn Milliarden Dollar (7,5 Milliarden Euro). Der Finanzkonzern selbst wies dies zurück. Bankaktien galt dennoch die Aufmerksamkeit der Anleger.

Übernahmespekulationen waren die Hauptfaktoren für die Kursentwicklung der Titel von Volkswagen (minus 0,3 Prozent) und Porsche (plus 4,1 Prozent). Offenbar werden die Familien Porsche und Piëch am Mittwoch über einen möglichen Verkauf der Porsche AG an VW beraten und eventuell entscheiden.

Die Stahlwerte Thyssen-Krupp, Salzgitter und Klöckner zählten mit Kursaufschlägen zwischen fünf und sechs Prozent zu den gefragtesten Aktien. Ein Analyst sprach von „erneutem Konjunkturoptimismus“ als Grund für die starke Nachfrage nach Industrie- und Stahlwerten. Dividendenausschüttungen drückten die Titel der Deutschen Telekom und die von BASF. Die Telekom schüttet eine Dividende von 0,78 Euro je Aktie aus, während die von BASF 1,95 Euro beträgt.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf 2,99 (Donnerstag: 3,00) Prozent. Der Rentenindex Rex kletterte um 0,14 Prozent auf 122,73 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,07 Prozent auf 122,45 Punkte. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3223 (Donnerstag: 1,3275) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7563 (0,7533) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben