So war der Tag : Risikoscheu ins Wochenende

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag nach einem richtungslosen Handel uneinheitlich präsentiert. "Zum Wochenschluss will niemand mehr etwas wagen", klagte ein Händler.

Angetrieben von der Hoffnung auf weitere ermutigende Konjunkturnachrichten hat der deutsche Aktienmarkt zum Wochenausklang leicht zugelegt. Am Ende des Tages lag der Dax bei 5687 Punkten und 0,4 Prozent im Plus. Der M-Dax legte um 0,2 Prozent auf 7311Zähler zu. Der Tec-Dax gab um 0,2 Prozent auf 761 Punkte nach. Händler führten das Dax-Plus vor allem auf positive Konjunkturdaten zurück. „Nach den am Freitag vorgelegten Daten ist die Rezession in Deutschland und der Eurozone technisch beendet“, sagte Commerzbank-Marktstratege Hans-Jürgen Delp.

Im Dax reagierten die Papier von ThyssenKrupp mit plus 1,2 Prozent auf 23,84 Euro positiv auf überraschend vorgelegte Zahlen. Zwar machte der Stahlhersteller im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 1,87 Milliarden Euro. Allerdings hatte es bereits seit Anfang der Woche Gerüchte über einen möglicherweise höher ausfallenden Fehlbetrag gegeben. „Bei Thyssen hatten offenbar einige auf schlechtere Zahlen spekuliert. Die mussten sich dann wieder eindecken“, sagte ein Händler. Auch Daimler-Aktien gewannen, allerdings nur um 0,6 Prozent auf 34,30 Euro. Die Anteilsscheine von Porsche verloren nach einem geringer als befürchteten Milliardenverlust 1,1 Prozent auf 51,80 Euro.

Im M-Dax profitierten die Titel von IVG Immobilien von einem überraschend stark eingedämmten Quartalsverlust und sprangen als Spitzenreiter um 9,6 Prozent auf 7,00 Euro. Trotz rückläufiger Zahlen drehten die Aktien von Bauer nach einem schwachen Auftakt mit 5,6 Prozent auf 29,46 Euro deutlich ins Plus. Börsianer sahen den Quartalsbericht des Bau- und Baumaschinenkonzerns moderat positiv. Der Stahlhändler Klöckner & Co sieht indes weiter keine nachhaltige Belebung der Nachfrage, was die Aktie mit minus 6,1 Prozent auf 15,88 Euro ans Indexende drückte. Unter den Technologiewerten stiegen Drillisch nach Zahlen vom Vorabend kurz vor Schluss um 0,6 Prozent auf 4,69 Euro. Der Mobilfunkanbieter profitierte auch nach neun Monaten bei seinem Ergebnis von der Beteiligung an der Freenet AG. Die Medigene-Aktien lagen nach Börsenschluss auf Vortageskurs bei 3,95 Euro. Das Biotech-Unternehmen senkte im dritten Quartal den Verlust weniger stark als erwartet.

Am Rentenmarkt verharrte die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere bei 3,01 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,05 Prozent auf 123,61 Punkte zu. Der Bund Future verlor 0,19 Prozent auf 121,33 Punkte. Der Referenzkurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,4868 (Donnerstag: 1,4922) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6726 (0,6702) Euro.Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben