Finanzen : Sorge um steigende Zinsen

-

Berlin Kursverluste der Chemie- und Pharma-Aktie von Bayer und der Finanzwerte haben am Mittwoch den Dax ins Minus gedrückt. Zum Handelsschluss notierte er mit einem Abschlag von 0,8 Prozent bei 4258,24 Punkten. „Was den Markt belastet, ist der wieder etwas höhere Ölpreis und die Spekulationen über schnellere Zinserhöhungen in den USA“, sagte Marktanalyst Alfred Kaiser vom Wertpapierhandelshaus MWB. Die US-Notenbank Fed hatte in ihrem am Dienstag veröffentlichten Protokoll der vergangenen Sitzung vor Inflationsgefahren gewarnt und damit die Sorge vor deutlich steigenden Zinsen genährt. Nicht einmal der anhaltende Kursrückgang des Euro konnte am Mittwoch die Aktienkurse stützen. Allein die Autoaktien entwickelten sich wie an den Vortagen besser als der Durchschnitt. Unter Druck gerieten erneut die Aktien von Bayer mit einem Minus von 2,6 Prozent, weil US-Konkurrent Eastman Chemicals eine schlechte Prognose abgegeben hatte. Die Aktien der Hypo-Vereinsbank rutschten mit Minus 3,3 Prozent ans Dax-Ende.

Der Rentenmarkt tendierte schwächer. Die Umlaufrendite stieg von 3,41 auf 3,43 Prozent. Der Rex rutschte um 0,15 Prozent auf 120,33 Punkte ab. Der Bund Future sank um 0,25 Prozent auf 118,55 Punkte. Der Euro gab weiter nach. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3224 (Dienstag: 1,3365) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7562 (0,7482) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar