Finanzen : Steigender Ölpreis verstimmt

-

Berlin – Der Anstieg des Ölpreises und des Euro hat am Montag die europäischen Börsen belastet. In Deutschland beklagten Marktteilnehmer angesichts des Feiertages das Fehlen von kursbewegenden Nachrichten. Auch die optimistischere Einschätzung der deutschen Konjunktur durch die Wirtschaftsweisen wurde nicht zur Kenntnis genommen. Der Dax gab vor allem in der ersten Stunde deutlich nach, konnte sich im Tagesverlauf aber wieder etwas erholen. Zum Xetra-Schluss notierte das Kursbarometer bei 5621 Punkten, ein Minus von rund einem Prozent. Zu den großen Verlierern gehörten Aktien der Deutschen Telekom. Zuvor hatte T-Mobile-Chef Philipp Humm erklärt, die Zahl der Festnetztelefone in Deutschland werde sich deutlich verringern.

Auch auf dem Rentenmarkt machte sich die Verunsicherung vieler Anleger über die künftige Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) bemerkbar. Die durchschnittliche Umlaufrendite fiel auf 3,84 (Vortag: 3,89) Prozent. Der Rex stieg um 0,31 Prozent auf 117,58 Punkte. Der Bund- Future gab um 0,08 Prozent nach. Der Kurs des Euro stieg. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2958 (Freitag: 1,2815) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7717 (0,7803) Euro.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben