Finanzen : Verschnaufpause an den Börsen

-

Berlin - Am Mittwoch war an den deutschen Finanzmärkten nach den Kursgewinnen der letzten Zeit etwas der Schwung raus. Der Deutsche Aktienindex (Dax) fiel schnell nach Handelseröffnung unter die Marke von 5300 Punkten. Zwischenzeitlich konnte er sich zwar etwas erholen, es blieb aber ein Minus von 0,44 Prozent auf 5286,76 Punkte. Zu den schwächsten Werten gehörte die Deutsche Bank (minus 1,7 Prozent auf 81,42 Euro) wegen großer Probleme bei einem Immobilienfonds. Der Technologieindex Tec-Dax gab um 0,86 Prozent auf 587,72 Punkte nach.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,25 (Vortag 3,31) Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,28 Prozent auf 120,77 Punkte zu. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am frühen Nachmittag auf 1,2020 (1,1925) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8319 (0,8386) Euro. Gestärkt wurde der Euro zum einen durch den Kommentar der US-Notenbank Fed zur Zinsanhebung am Vorabend. Darin wird ein baldiges Ende der Erhöhungsrunden in Aussicht gestellt. Zum anderen stieg das Handelsdefizit der USA im Oktober entgegen den Expertenerwartungen auf ein Rekordhoch. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben