Finanzmärkte : Börse am Nachmittag

Gute Stimmung bestimmte die Börsen am Vormittag. Ein sinkender Ölpreis stützte die allgemeine positive Entwicklung. Verhaltener ist aber der Start des Dow Jones am Nachmittag, der behauptet in den Handel ging.

Frankfurt/New York - Besonders Automobil- und Verkehrswerte, wie DaimlerChrysler, Lufthansa oder BMW, waren die Gewinner des Vormittags. Auch MAN konnte wegen der Übernahmegrüchte von Scania um 1,34 Prozent, auf 61,46 Euro, zulegen. Auf der Verliererseite standen am Morgen Chemie- und Energiewerte. Aufgrund der sich weiter hinziehenden Übernahme in Spanien führte Eon die Liste der Verlustbringer mit -0,91 Prozent an. Einen Aufwärtstrend im gesamten Markt gab es beim Tecdax, der insgesamt 0,80 Prozent zulegte und die langfristige Bewegung bestätigte.

Die bisherige ruhige Woche setzte auch der Dow Jones heute fort. Er startete behauptet in den Handel und nahm mangels eindeutiger Vorgaben erst mal ein Minus von 0,10 Prozent mit. Ebenso flau war der Handelsbeginn des Nasdaq in New York, der mit -0,06 startete.

Besonders positiv ist weiterhin der leicht sinkende Ölpreis, der die insgesamt positive Entwicklung stützt. Seit Anfang August haben wir eine Abschlag von rund 16 Euro auf das Barrel Öl. Leider spüren die Verbraucher diese Verbilligung noch nicht ausreichend an den Tankstellen. Der Euro bleibt weiterhin sehr stabil.


Stand: 13.09.06 (15.30 Uhr)
(tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben