Wirtschaft : Finanzministerium bestätigt Einheitssteuerpläne

BONN (ADN).Das Bundesfinanzministerium hat die am Donnerstag durchgesickerten Pläne für eine einheitliche Unternehmenssteuer bestätigt.Alle bilanzierenden Unternehmen sollen den Plänen des Finanzministeriums zufolge möglichst schon ab Anfang 2000 als einzige Ertragssteuer nur noch eine Unternehmensteuer von einheitlich 35 Prozent zahlen, sagte ein Ministeriumssprecher.Er betonte zugleich, dieses Vorhaben sei bislang lediglich Inhalt einer "Arbeitsgrundlage auf Beamtenebene - nicht mehr, aber auch nicht weniger".Das "Handelsblatt" hatte unter Berufung auf eine ihm vorliegende "Gedankenskizze" von Bundesfinanzminister Oskar Lafontaine (SPD) für die Expertenkommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung berichtet, die geplante Steuer würde im Jahr 2000 ein Aufkommen von rund 170 Mrd.DM bringen.Die Kommunen sollen als Ausgleich für die entfallende Gewerbesteuer einen Anteil an der Unternehmenssteuer erhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar