Finanzpolitik : EZB erhöht den Leitzins

Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins wie erwartet zum sechsten Mal innerhalb eines Jahres angehoben. Der Satz, zu dem sich die Banken in der Eurozone Geld von der Notenbank leihen können, steigt um einen Viertel Punkt auf 3,5 Prozent.

Frankfurt/Main - Nach verschiedenen Äußerungen des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) Jean-Claude Trichet befürchten Experten, dass dies nicht die letzte Erhöhung war, wie die Währungshüter nach ihrer Sitzung in Frankfurt am Main mitteilten. Das ist das höchste Zinsniveau seit fünf Jahren.

Mit der erneuten Zinserhöhung wollen die obersten Währungshüter die durch steigende Ölpreise ausgelöste Inflation abschwächen. Höhere Zinsen gelten aber auch als Konjunkturbremse, weil sie Investitionen für Unternehmen verteuern. Für Verbraucher bringen sie Vor- und Nachteile: Darlehen werden teurer, für Spareinlagen gibt es dafür mehr Zinsen - wenn auch meist mit Verzögerung. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben