Fluggesellschaften : Easyjet erleidet Gewinneinbruch

Der hohe Ölpreis und das schlechte Wirtschaftsumfeld haben auch dem Billigflieger Easyjet im vergangenen Geschäftsjahr stark zugesetzt. Nun will die Airline Kosten senken.

LondonTrotz steigender Passagierzahlen sank der Vorsteuergewinn bei Easyjet im Vergleich zum Vorjahr um 45 Prozent auf 110,2 Millionen Pfund (131,3 Mllionen Euro). Unterm Strich brach der Gewinn von 152,3 Millionen auf 83,2 Millionen Pfund ein. Wie das britische Unternehmen am Dienstag mitteilte, sei die Aussicht für das laufende Jahr ebenfalls "sehr schwierig". Easyjet werde deshalb Kosten senken und sparen.

Der Umsatz stieg im Berichtszeitraum bis Ende September jedoch um 31,5 Prozent auf 2,3 Milliarden Pfund. Die Zahl der Passagiere wuchs um 17 Prozent auf 43,7 Millionen an, die Auslastung lag bei 84 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2009 erwartet Easyjet, profitabel zu sein. Im ersten Quartal sei die Zahl der Buchungen im Vergleich zum Vorjahr "leicht" angestiegen, sagte Easyjet-Chef Andy Harrison.

Zuvor hatte auch schon Europas größter Billigflieger Ryanair einen Gewinneinbruch im ersten Halbjahr verbuchen müssen. Und auch bei "herkömmlichen" Airlines wie zum Beispiel British Airways hat sich der Rekordölpreis vom Sommer auf die Bilanz durchgeschlagen. (imo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben