Wirtschaft : Flughafen Frankfurt wirbt um Privatanleger

FRANKFURT (MAIN) (ro).Mit frischem Geld will die Frankfurter Flughafen AG (FAG) ihre Position als siebtgrößter Airport der Welt zumindest halten und in Zukunft zu den führenden Unternehmen gehören, die nicht nur den eigenen Flughafen betreiben, sondern auch andere Airports managen.Dazu müssen allerdings nach Angaben von FAG- Vorstandschef Wilhelm Bender zwei Dinge in die Wege geleitet werden: Der Frankfurter Flughafen muß ausgebaut und mit einer neuen Landebahn versehen werden.Und das Unternehmen braucht frisches Kapital von privaten Investoren.Wann die FAG an die Börse geht, ließ Bender allerdings offen.Mit Sicherheit werde dies aber nicht in den nächsten 24 Monaten geschehen.Als "Meilenstein" betrachtet Bender den 28,6-Prozent-Anteil am Konsortium für den Großflughafen Berlin-Brandenburg International.Dies werde einer der attraktivsten Flughäfen der Welt, auf dem im Jahr 2030 mehr als 32 Millionen Passagiere starten und landen werden.

Im vergangenen Jahr erreichte die FAG erneut ein Rekordergebnis.Der Umsatz belief sich auf knapp 2,5 Mrd.DM, 3,6 Prozent mehr als 1997.Der operative Gewinn kletterte um über 19 Prozent auf gut 292 Mill.DM.Nach Steuern blieben der FAG 104 Mill.DM.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben