Wirtschaft : Förderbank KfW setzt auf dynamischen Mittelstand

FRANKFURT (MAIN) (fk/HB).Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), das führende deutsche Förderinstitut, hat in den ersten sechs Monaten Kredite für 20,3 Mrd.DM zugesagt und damit die Vorjahreszeit noch übertroffen (19,6 Mrd.DM).Nach dem Kalkül von KfW-Vorstandssprecher Gert Vogt wurde damit ein Investitionsvolumen von 30 Mrd.DM unterstützt.Vogts Gesamtbefund für die deutsche Konjunktur: "Nicht zuletzt aufgrund der regen Investitionstätigkeit im Mittelstand - knapp die Hälfte aller Bruttoinvestitionen entfallen auf den Mittelstand - wird sich die Investitionsdynamik verstärken".Zurückgewiesen wurde von Vogt bei der ersten KfW-Halbjahreskonferenz, mit solchen Aussagen Wahlhilfe für die Koalition zu leisten.Er verwies hier auf schon länger verstärkte Bemühungen um mehr Publizität.Kritik übte Vogt an der Förderpolitik der EU.Von ihr würden für immer mehr eigene Programme eine eigene Bürokratie aufgebaut und unbürokratisch KfW-Aktivitäten beschnitten.

Im ersten Halbjahr sind Vogt zufolge allein an kleine und mittlere Unternehmen Kredite für rund 10 Mrd.DM gegangen (plus 10 Prozent), davon wieder 80 Prozent an etwa 10 000 Firmen mit weniger als 10 Mill.DM Umsatz.Geschaffen und gesichert worden seien damit bisher 600 000 Arbeitsplätze.Zukunfts-Engagements mit besonders hohen Zuwächsen: Die Zusagen für innovative Vorhaben stiegen um über 40 Prozent auf 730 Mill.DM - Beteiligungen an Venture-Capital-Firmen um 30 Prozent auf 350 Mill.DM.Stolz ist Vogt, daß über die Hälfte der Unternehmen im Neuen Markt einen KfW-Förderkredit erhalten.

Für den Strukturwandel in den neuen Bundesländern hat die Bank im ersten Halbjahr mit 7,5 Mrd.DM weniger als im Vorjahr eingesetzt (8,5 Mrd.DM) - dieser Rückgang aber geht laut Vogt nur auf den Wegfall eines Plattenbauten-Sonderplafonds zurück.In der Export- und Projektfinanzierung wurde mit Zusagen für 5,7 Mrd.DM an das Vorjahr (5,8 Mrd.DM) angeknüpft.Asien ist nicht mehr Schwerpunkt, jedoch gelten dieser Region besondere Restrukturierungshilfen; so wurden soeben mit Indonesien und Thailand Kreditverträge abgeschlossen.

Das KfW-Betriebsergebnis vor Risikovorsorge hat laut Vogt zur Halbzeit mit 750 Mill.DM das Vorjahr plangemäß leicht übertroffen.Zu der um 5 Prozent auf 291 Mrd.DM erhöhten Bilanzsumme hat beigetragen, daß die Kreditforderungen - trotz hoher außerplanmäßiger Tilgungen - um 4 Mrd.auf 244 Mrd.DM gestiegen sind.Ausgewirkt hat sich auch die Übernahme der zweiten Telekom-Tranche von 10 Mrd.DM, womit 13,5 Prozent des Telekom-Kapitals bei der KfW "geparkt" sind.Eine weitere Übernahme noch 1998 - abhängig von der Bonner Kassenlage nach der Herbst-Steuerschätzung - wird für möglich gehalten.In diesem Fall wird nach Angaben von KfW-Finanzchef Manfred Schüler voraussichtlich das für 1998 geplante Refinanzierungsvolumen an den internationalen Kapitalmärkten in Höhe von 45 Mrd DM ausgeweitet (1997: 39 Mrd.DM).

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben