Fördermöglichkeiten : Für Arbeitnehmer, Arbeitslose und Begabte

Welche Unterstützungen es für Weiterbildung im Beruf gibt

Bildungsprämie

Sie unterstützt Berufstätige mit einem Einkommen bis 20 000 Euro (bei Verheirateten 40 000 Euro) mit dem Prämiengutschein: Voraussetzung ist, dass man als Selbständiger oder Angestellter mindestens 15 Stunden/Woche arbeitet. Übernommen werden 50 Prozent der Kosten, maximal 500 Euro. Der Eigenanteil muss selbst gezahlt, darf also nicht vom Arbeitgeber übernommen werden.

Kombinieren lässt sich der Gutschein mit dem Weiterbildungssparen, das eine vorzeitige Entnahme aus dem nach dem Vermögensbildungsgesetz (VermBG) angesparten Guthaben möglich macht.

Kostenlose Hotline: 0800-26 23 000;

Internet: www.bildungspraemie.info

Bildungsgutschein

Mit dem Bildungsgutschein fördern die Bundesagentur für Arbeit und die Jobcenter die berufliche Weiterbildung Arbeitsloser. Auch Arbeitnehmer, denen die Kündigung droht oder deren Vertrag ausläuft, werden unterstützt.

Voraussetzung ist, dass die Weiterbildung für den beruflichen Wiedereinstieg notwendig ist; die Beurteilung liegt im Ermessen der Arbeitsagentur. Außerdem muss man eine Ausbildung abgeschlossen oder mindestens drei Jahre gearbeitet haben. Wird der Gutschein bewilligt , werden die Kosten einer (zugelassenen) Weiterbildung übernommen.

www.arbeitsagentur.de („Bürgerinnen & Bürger“ – „Weiterbildung“ – „Fördermöglichkeiten“)

Stipendien der SBB
Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) vergibt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zwei Stipendien:

Das Aufstiegsstipendium unterstützt besonders leistungsfähige Berufspraktiker bei einem ersten Studium. Bei Vollzeit gibt es 670 Euro/Monat, 80 Euro Büchergeld sowie eine Betreuungspauschale für Kinder unter zehn. Berufsbegleitend werden 2000 Euro pro Jahr gezahlt.

Das Weiterbildungsstipendium fördert besonders gute Absolventen einer Berufsausbildung (maximal 25 Jahre) bei fachlichen oder fächerübergreifenden Weiterbildungen. Für drei Jahre gibt es 6000 Euro für beliebig viele Kurse.

www.sbb-stipendien.de Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar