Wirtschaft : France Télécom: Umsatz steigt um ein Fünftel

France Télécom hat im ersten Halbjahr mit seinem um knapp ein Fünftel gesteigerten Umsatz die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Telekommunikationskonzern teilte am Donnerstag in Paris mit, der Umsatz sei im Inland wie im Ausland gestiegen und habe insgesamt 15,32 (Vorjahr: 12,98) Milliarden Euro betragen. Als Grund für den Anstieg nannte France Télécom die Zuwächse im Mobilfunkgeschäft und bei Informationsdienstleistungen. Besonders stark wuchs die börsennotierte Internet-Tochter Wanadoo. Ohne Berücksichtigung von Sondereffekten durch Währungsschwankungen und Anteilsverkäufe betrug der Umsatzzuwachs im Konzern 7,7 Prozent, was ebenfalls über den Analystenerwartungen lag. Zum Gewinn machte France Télécom keine Angaben.

Der Umsatz in Frankreich verdoppelte sich auf 3,11 (1,36) Milliarden Euro. In der Festnetztelefonie und bei der Ausrüstung verzeichnete der Pariser Konzern Einbußen gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Festnetzgeschäft habe sich bei steigendem Telefonaufkommen der Preiswettbewerb bemerkbar gemacht, teilte France Télécom mit. International wurde mit 12,22 (11,62) Milliarden Euro mehr erwirtschaftet als im Vorjahr. Dazu haben vor allem die Beteiligungen an Telecom Argentina, der ägyptischen Mobilfunkfirma ECMS und dem jordanischen Betreiber JTC beigetragen.

Im boomenden Mobilfunkgeschäft verzeichnete France Télécom einen leichten Rückgang seines Marktanteils auf 48,1 Prozent nach 48,7 Prozent zum Jahresende 1999. Der Umsatz der unter dem Namen Itineris geführten Sparte stieg binnen Jahresfrist um 40 Prozent auf umgerechnet 2,03 Milliarden Euro. Die Zuwächse bei Informationsdienstleistungen ist weitgehend auf die Umsatzzuwächse bei der Internet-Tochter Wanadoo zurückzuführen. Die Zahl der Kunden des Börsenneulings Wanadoo habe sich zum 30. Juni 2000 mit 1,39 Millionen gegenüber dem ersten Halbjahr 1999 praktisch verdoppelt.

Die Aktien von France Télécom stiegen am Donnerstag in einem europaweit freundlichen Branchentrend bis gegen 13 Uhr um vier Prozent auf 143,3 Euro. Die Papiere von Wanadoo verteuerten sich ebenfalls um knapp vier Prozent auf 19,95 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben