Wirtschaft : FTSE Multinationals

ali

Der Indexanbieter FTSE hat für die Multis dieser Welt eine neue Indexfamilie aufgelegt: die FTSE Multinationals Index Series. Sie besteht aus zwei Indizes für die größten international tätigen Unternehmen der Welt und neun regionalen und lokalen untergeordneten Aktienbarometern. Der FTSE Multinationals umfasst die 528 nach Börsenkapitalisierung größten Unternehmen der Welt, die mindestens 30 Prozent ihres Umsatzes außerhalb ihrer Heimatregion erwirtschaften. Kanada und die USA zählen als eine Region, ebenso Europa. Die 100 größten Gesellschaften wiederum werden im FTSE Global 100 zusammengefasst. Unternehmen, die sich nicht für die Super-Indizes qualifizieren konnten, werden in einen der Subindizes aufgenommen - etwa den FTSE Local Eurobloc, der Firmen enthält, die überwiegend in Euroland tätig sind. Die fünf Größten im FTSE Global 100 sind: Microsoft (6,2 Prozent Indexgewicht), General Electric (5,6 Prozent), Intel (3,6 Prozent), BP Amoco (2,2 Prozent) und Citigroup (2,4 Prozent). Deutsche Indexmitglieder sind: Allianz (ein Prozent), DaimlerChrysler (0,98 Prozent), BASF (0,4 Prozent), Bayer (0,4 Prozent), Deutsche Bank (0,6 Prozent), Hoechst (0,34 Prozent), Münchener Rück (0,5 Prozent) und SAP (0,5 Prozent).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben