FÜR DIE STEUER : FÜR DIE STEUER

Elf EU-Länder

stehen hinter der Finanztransaktionssteuer. Frankreich (2012) und Italien (1. März 2013) haben sie bereits eingeführt, Belgien, Deutschland, Estland, Griechenland, Österreich, Portugal, die Slowakei, Slowenien und Spanien wollen sie noch einführen. Finanzminister Wolfgang Schäuble sieht die Steuer als Instrument, den Finanzsektor angemessen an der Bewältigung der Finanzkrise zu beteiligen. Ähnlich argumentiert die SPD. Auch Grüne und Linke fordern die Einführung. Max Otte, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Worms, hält die Steuer für ein marktwirtschaftliches Instrument und sieht anders als Kritiker nur eine mäßige Belastung von Kleinsparern. ro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben