Wirtschaft : GE Bank startet durch

Starkes Wachstum auf dem deutschen Markt geplant

-

Frankfurt (Main) (ro). Trotz des überbesetzten deutschen BankenMarktes will die GE Bank, Ableger des US-Konzerns General Electric, in den kommenden Jahren jährlich um zehn Prozent wachsen und ihre Kundenzahl bis etwa 2007 auf rund eine Million verdoppeln. Dabei setzt das Institut mit Sitz in Hannover nach der Übernahme der Allbank von der Bankgesellschaft Berlin und der Stuttgarter WKV-Bank vor allem auf das Konsumenten-Kreditgeschäft. Schwerpunkte sind die Autofinanzierung aber auch Einlageprodukte. Enge Kooperationen bestehen mit Unternehmen im Auto-, Möbel- und Elektrohandel. Derzeit liegt das gesamte Kreditvolumen nach Angaben von Vorstandschef Robert Law bei rund 2,7 Milliarden Euro.

Allerdings wird das Institut nach der Zusammenführung der beiden Banken noch einige der derzeit bundesweit rund 130 Filialen schließen und etliche der 1300 Arbeitsplätze abbauen. „Es gibt Überschneidungen“, sagte Vorstands-Chef Robert Law.

Nach den Worten des Managers ist die GE Bank profitabel. Ziel sei eine Eigenkapitalrendite zwischen 15 und 20 Prozent und eine Ertrags-Aufwandsquote von etwa 45 Prozent. In diesem Bereich liegt auch die Citibank, während deutsche Großbanken mit 70 bis 80 Prozent deutlich höhere Kosten haben. Beobachtern zufolge kann die GE Bank derzeit allerdings keinen großen Gewinn abwerfen. Die WKV Bank in Stuttgart erreichte 2001 gerademal eine schwarze Null im Ergebnis und die Allbank wies 2002 nur durch die Auflösung von Rückstellungen einen kleinen Gewinn aus. Die GE Bank ist in Deutschland seit 1995 aktiv. Damals war die auf Konsumentenkredite spezialisierte Service-Bank von der Metro übernommen worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben