Wirtschaft : Gelsenkirchen lebt nur noch auf Pump Eon-Konzern zahlt keine Steuern

-

Die Ruhrgebietsstadt Oberhausen ist faktisch Pleite. Daran lässt ihr Oberbürgermeister Oliver Wittke (CDU) keinen Zweifel. Die durchschnittliche Verschuldung von 1153 Euro pro Einwohner wächst rasant. Der Energiekonzern Eon als größtes Unternehmen vor Ort zahlt schon seit zwei Jahren keine Steuern mehr, klagt Wittke. Eine Folge der rotgrünen Steuerreformen in Berlin, meint er. Rechnungen, die die Stadt jetzt von Handwerkern erhält, begleicht sie mit einem neuen Kredit über 60 Millionen Euro. Wittke hofft auf Soforthilfe aus Berlin , damit die Stadt das halbe Jahr bis zur Gemeindefinanzreform übersteht. „Wir übernehmen keine Verantwortung mehr“, sagt er. fo

0 Kommentare

Neuester Kommentar