GETRÄNKE AUS ÄPFELN : Was drin steckt

APFELSAFT



Er besteht zu 100 Prozent aus Frucht. Als Direktsaft wird er unmittelbar nach der Pressung abgefüllt und im Anschluss pasteurisiert, um ihn haltbar zu machen. Apfelsaft kann aber auch aus Konzentrat hergestellt werden. Es ist lange haltbar und günstig im Transport. Konzentrat wird produziert, indem frisch gepresstem Apfelsaft meist durch Verdampfung Wasser entzogen wird. Flüchtige Aromastoffe gehen dabei verloren. Um später den Apfelsaft herzustellen, wird das Konzentrat wieder mit Wasser verdünnt. Die verloren gegangenen Aromastoffe müssen dem Saft wieder zugefügt werden. Sie dürfen aus anderen Äpfeln bestehen als das Konzentrat.

APFELNEKTAR

In ihm muss nur ein Fruchtanteil von mindestens 50 Prozent stecken. 20 Prozent Zucker und oder Honig können zugesetzt werden.

APFELFRUCHTSAFTGETRÄNK

Mit mindestens 30 Prozent hat dieses Produkt den geringsten Fruchtanteil. Am Apfelaroma wird gespart, dafür wird das Getränk stark gesüßt. Hierfür werden auch Süßstoffe verwendet.

APFELSCHORLE

Das Mixgetränk besteht zur Hälfte aus Apfelsaft und aus Mineralwasser. Verbraucher sollten es lieber selbst mischen, weil fertige Schorlen oft mit Aromastoffen versetzt werden. jmi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben