Wirtschaft : Gewinne beflügeln die Kurse

HARALD DÜREN (HB)

Vereinsbank: 1998 wird Rekordjahr für ausgewählte Dax-WerteVON HARALD DÜREN (HB)

Die Aussicht auf höhere Unternehmensgewinne 1999 wird auch im kommenden Jahr für steigende Aktienkurse sorgen.Nach der Kurskorrektur an den Weltmärkten, die durch die Krise in Südostasien ausgelöst worden sind, richtet das Research-Team der Vereinsbank bereits den Blick auf die Unternehmensgewinne im übernächsten Jahr.Um diese Gewinne abschätzen zu können, gehen die Analysten von folgendem konjunkturellen Szenario aus: Die Lokomotive der Weltkonjunktur, die USA, kommt 1998 ins Verschnaufen, aber nicht zum Stehen.Die Weltkonjunktur werde 1999 die Basis für weiter steigende Unternehmensgewinne legen.Die Experten kalkulieren mit einem leicht stärkeren Dollar in 1998 und 1999, Querschüsse von der Zinsseite seien in den nächsten Monaten eher unwahrscheinlich. Aufgrund dieser Trends erwartet das Vereinsbank-Research bei den im Dax-Unternehmen einen Ergebnisanstieg um 15 Prozent für 1999.Vor dem Hintergrund steigender Unternehmensgewinne, deren Triebfeder die hohen Produktivitätszuwächse blieben, prognostizieren die Analysten einen Dax-Anstieg auf 4300 Punkte in sechs Monaten und auf 4600 in der zweiten Jahreshälfte 1998.Die Autoren der Studie ziehen im Finanzbereich die Versicherungen mit ihrer vergleichsweise höheren Gewinndynamik und niedrigeren Bewertung den Banken vor.Gegen die Banken sprächen unterdurchschnittliche Gewinnsteigerungsraten, die Anlaufkosten für den Euro und die Angst vor negativen Folgen aufgrund der asiatischen Finanzkrise.Auch die Sektoren Elektro und Stahl werden zum Übergewichten empfohlen.Die Chemie wird von untergewichten auf neutral hochgestuft.Gerade die Großchemie weise unter dem Marktdurchschnitt liegende Kurs-Gewinn-Verhältnisse auf und sollte von daher ihre Underperformance des Jahres 1997 nicht wiederholen.Versorger werden als neutraler Depotbestandteil empfohlen.Neben den Banken werden der Maschinenbau, Bau und Teile von Handel/Konsum untergewichtet.Zu den Top-Aktien werden BASF, Bayer, BMW, Deutsche Bank, Münchener Rück, Preussag, SAP, Siemens, Thyssen und Veba gezählt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben