Wirtschaft : Gute Chancen für neues Opelwerk

Kaiserslautern oder Ungarn

RÜSSELSHEIM (AP).Am Opel-Standort Kaiserslautern gibt es gute Chancen für den Bau eines neuen Motorenwerks.Ein Firmensprecher bestätigte am Montag in Rüsselsheim einen Bericht der Tageszeitung "Die Rheinpfalz".Er betonte allerdings, eine Entscheidung werde die Geschäftsleitung voraussichtlich erst im ersten Quartal 1998 fällen.Im Rennen um das neue Werk, das 400 bis 450 Menschen Arbeit geben soll, ist neben Kaiserslautern offenbar auch noch der ungarische Standort Szent Gotthard. Für die neue Fabrik, in der vor allem 2,0-Liter-Benzinmotoren für die Modelle Vectra und Omega gebaut werden sollen, sind Investitionen von 450 bis 500 Mill.DM notwendig.Es handele sich um eine völlig neue Motorengeneration, betonte der Opel-Sprecher.Sollte Kaiserslautern den Zuschlag erhalten, würden dort keine neuen Arbeitsplätze entstehen, sondern lediglich bestehende gesichert.Von den derzeit 5000 Stellen in Kaiserslautern galten bislang 1500 langfristig als gefährdet.Mit dem Bau des neuen Werks soll nach Opel-Angaben noch 1998 begonnen werden.Die Bauzeit betrage rund zwei Jahre. Nach Firmenangaben ist Voraussetzung für eine Investititonsentscheidung zugunsten von Kaiserslautern der Abschluß eines neuen Standortvertrags für die Opel-Werke in Bochum, Kaiserslautern und Rüsselsheim.Der bisherige Vertrag läuft zum Jahresende 1997 aus und soll von einer Anschlußvereinbarung ersetzt werden.Der Standortvertrag soll unter anderem flexible Arbeitszeiten sowie Regelungen zur Alterteilzeit und zur Beschäftigungssicherung enthalten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben