Wirtschaft : Halten, nicht mehr kaufen: schlechtes Halbjahresergebnis der Fluglinie erwartet

Die Halbjahreszahlen der Deutschen Lufthansa AG, die heute vorgelegt werden sollen, werden nach Einschätzung von Analysten keine großen Überraschungen bringen. Wie von der Fluggesellschaft bereits angekündigt, dürften die Ergebnisse in der ersten Jahreshälfte unter dem Vorjahresniveau liegen, hieß es am Mittwoch unter Frankfurter Analysten. Als Hauptursache für den Gewinnrückgang nannten die Experten die Verschlechterung der sogenannten Yields, der Durchschnittserlöse je Passagier. Vor allem im Nordamerika-Geschäft werde sich dies - wie auch bei den anderen internationalen Fluglinien - ausgewirkt haben, hieß es.

Nach Einschätzung des Lufthansa-Analysten der BHF-Bank, Uwe Weinreich, wird das Halbjahresergebnis kaum besser sein als das des ersten Quartals. In den ersten drei Monaten 1999 hatte die Lufthansa bei einem um knapp fünf Prozent auf gut 5,2 Mrd. DM gestiegenen Umsatz beim Nachsteuergebnis einen Einbruch von fast 66 Prozent auf 111 Mill. DM verbucht. Weinreich senkte seine Anlageempfehlung auf "halten" von zuvor "starker Kauf". Die Gewinnschätzung je Aktie (EPS) verminderte er für 1999 um 20 Cent auf 1,52 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben