Wirtschaft : Handwerk erwartet für 2000 deutliche Besserung

Das deutsche Handwerk rechnet im Jahr 2000 mit einer erheblichen Besserung seiner Lage. Am deutlichsten zeige sich dieser Trend an den steigenden Beschäftigtenzahlen, sagte der Geschäftsführungs-Vorsitzende der Gesellschaft für Handwerksmessen (GHM), Franz Reisbeck, am Mittwoch Abend. Er bekräftigte die Handwerks-Prognose, im Jahre 2000 würden voraussichtlich rund 60 000 Arbeitsplätze geschaffen. 1999 sank die Beschäftigtenzahl besonders infolge der Neuregelung für 630-Mark-Jobs um rund 200 000 auf 6,3 Millionen. Nach wie vor wachse das Handwerk langsamer als die Gesamtwirtschaft, sagte Reisbeck. Der Sachverständigenrat rechne für die Wirtschaft insgesamt mit einem Wachstum im kommenden Jahr von 2,7 Prozent, das Handwerk hingegen erwarte einen realen Zuwachs von 1,5 Prozent. Die besserten Wachstumsaussichten seien aber ein gutes Vorzeichen für die Internationale Handwerksmesse (IHM), die vom 16. bis 22 . März 2000 in München stattfindet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben