Wirtschaft : Hausbesitzer

-

Wenn man in ein Eigenheim zieht, braucht man zusätzlichen Schutz. Das gilt bereits für die Bauphase. Da der Bauherr für die Verkehrssicherheit seiner Baustelle verantwortlich ist und für Schäden oder Unfälle von Passanten oder Besuchern voll haftet, sollte er sich mit einer speziellen BauherrenHaftpflichtversicherung absichern. Nach dem Einzug sind Wohngebäude-Versicherungen „sehr sinnvoll“, mit denen man das Haus gegen Feuer-, Sturm- und Leitungswasserschäden versichern kann, meint die Stiftung Warentest. Allerdings sollten Hausbesitzer überlegen, welche Gefahren besonders drängend sind. Möglicherweise reicht erst einmal eine Wohngebäude-Feuerversicherung aus. Wer in seinem Haus einen Öltank aufstellt, braucht zudem eine Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung. Die zahlt, wenn das Öl ausläuft und das Trinkwasser verseucht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar