Wirtschaft : Heraeus hat Millionen flüssig

Frankfurt am Main - Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus will auch in der Krise weiter wachsen. Trotz zuletzt gesunkener Gewinne verfüge man über ausreichende Mittel, um jederzeit in attraktiven Märkten wachsen zu können, erklärten Vorstandschef Frank Heinricht und Finanzvorstand Jan Rinnert am Montag in Frankfurt. Das Unternehmen im Familienbesitz verfüge aktuell über 658 Millionen Euro an flüssigen Mitteln. Die Eigenkapitalbasis sei 2008 auf 56 Prozent erneut gesteigert worden. Trotz der konjunkturellen Krise bei wichtigen Kunden wie der Stahl-, Auto- und Halbleiterindustrie habe Heraeus im ersten Quartal ein positives operatives Ergebnis (vor Zinsen und Steuern) in zweistelliger Millionenhöhe erreicht. ro

0 Kommentare

Neuester Kommentar