Wirtschaft : Herlitz will Standort Peitz ausbauen

PEITZ (ADN).Die Herlitz AG will die Produktion von Aktenordnern bei der Falken Registraturen GmbH, Peitz (Spree-Neiße), konzentrieren.Die Produktion werde von 35 Mill.Stück in diesem Jahr auf 65 Mill.voraussichtlich in zwei Jahren aufgestockt, sagte der Peitzer Geschäftsführer Ulrich Buchner am Donnerstag bei einem Besuch von Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD).Um die Produktionszahlen zu steigern und die Kosten zu senken, würden Sortimente von Berlin nach Peitz verlagert und in beiden Werken die Fertigung auf bestimmte Produkte konzentriert.

In den Ausbau des Standortes Peitz will Herlitz nach eigenen Angaben in den nächsten drei Jahren 30 Mill.DM investieren.Damit wird der laut Buchner modernste deutsche Standort für Ordner, Schnellhefter und und weitere Büroprodukte für den schärfer werdenden Wettbewerb vorbereitet.Der Geschäftsführer bezeichnete die Unternehmenslage als gut.Erstmals seit Jahren gebe es kein "Sommerloch", die Produktion laufe auch in den sonst eher schwachen Sommermonaten auf vollen Touren.Falken hat seit Jahresbeginn 40 Mitarbeiter eingestellt, mit dem geplanten Ausbau sollen weitere 30 bis 50 Stellen geschaffen werden.

Mit über 300 Mitarbeitern beschäftigt das Unternehmen mehr Menschen als 1990, die Fertigung hat sich mehr als verdreifacht.1998 wird mit einem Umsatz von 130 Mill.DM gerechnet.Von Peitz aus wird dann voraussichtlich die gesamte Produktion der Becker Falken GmbH mit Werken in Peitz, Falkensee, Berlin sowie Firmen in Polen und Tschechien koordiniert.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben