Wirtschaft : HEW: Senat gibt den Weg nicht frei

Der Berliner Senat hat entgegen den Erwartungen den Einstieg der Hamburgischen Electricitätswerke HEW bei dem Versorger Bewag noch nicht frei gegeben. Finanzsenator Peter Kurth (CDU) sagte am Dienstag, der Senat habe zwar Eckpunkte für eine Vereinbarung mit den Energieunternehmen Eon und HEW beschlossen. Nun müsse aber noch geklärt werden, in welcher Form die schwedische HEW-Mutter Vattenfall der Vereinbarung beitrete. Man hoffe, in der nächsten Woche so weit zu sein. HEW verwies darauf, dass der Senat nach der Grundsatzvereinbarung vergangene Woche zusätzliche Wünsche geäußert habe. Auch HEW geht davon aus, dass die noch offenen Fragen in den nächsten Tagen einvernehmlich geklärt würden. Der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) hatte in Aussicht gestellt, dass der Senat seine einstweilige Verfügung gegen den Energiekonzern Eon (München) zurückziehen werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben