Wirtschaft : Hugh Grant sitzt im Aufsichtsrat

Mit dem Hollywood-Star Hugh Grant im Aufsichtsrat geht der Filmproduzent und -vermarkter Internationalmedia AG am 18. Mai an die Börse. Die Aktien des international agierenden Vermarkters von Hollywood-Spielfilmen sollen zwischen 26 und 32 Euro kosten. Der Platzierungspreis am Neuen Markt soll am 16. Mai festgelegt werden. Dies gab das Unternehmen am Montag in Frankfurt (Main) bekannt. Angeboten werden bis zu 8,97 Millionen Aktien, so dass Internationalmedia brutto bis 287 Millionen Euro zufließen. Mit dem Kapital soll das Kerngeschäft ausgebaut werden: das Entwickeln von Filmstoffen, die Sicherung des Copyrights, die Produktion und Finanzierung von Spielfilmen sowie der Weltvertrieb. Zudem sollen in neue Vertriebswege (Internet) investiert und ein neues Label akquiriert werden.

Die 1996 gegründete Firma hat Rechte an selbst produzierten Filmen wie "Sie liebt ihn, sie liebt ihn nicht" (mit Gwyneth Palthrow) und vertreibt in diesem Jahr weltweit gut 50 eigene und erworbene Filme, darunter Woody Allens "Sweet and Lowdown". Zweit- und Dritt- Verwertungsrechte hat die Gruppe unter anderem an "Der mit dem Wolf tanzt" (mit Kevin Costner) und "Crocodile Dundee" (mit Paul Hogan).

Im laufenden Jahr will der Konzern den Umsatz um 66 Prozent auf 193 Millionen Dollar erhöhen, der Vorsteuergewinn soll um 71 Prozent auf knapp 19 Millionen Dollar steigen. Für 2003 peilt Internationalmedia einen Konzernumsatz von 376 Millionen Dollar und einen Gewinn von 80 Millionen Dollar an. Rund ein Drittel seines Umsatzes macht das Unternehmen zurzeit in den USA, elf Prozent in Deutschland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben