IAA : Die Highlights

WELTPREMIEREN

Auf der diesjährigen IAA (13. bis 23. September) in Frankfurt am Main sind insgesamt 260 Neuheiten zu sehen, allein die Autohersteller präsentieren 126. Davon werden 88 weltweit zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt – 46 dieser Weltpremieren stammen von deutschen Herstellern.

NEUE MODELLE

Die spektakulärste Neuvorstellung: der Dienstwagen von James Bond – ein Aston Martin DB S – als Serienfahrzeug. Unter den Neuheiten: der Audi A4 und das Facelift des A8, der BMW M3, der überarbeitete 6er BMW als Diesel, die wiederbelebte „Knutschkugel“ Fiat 500, der Mercedes E300 Bluetec und das C-Klasse T-Modell, der Mini-Kombi Clubman, der Opel Agila, der Peugeot 308, der Renault Laguna, der VW Golf Blue Motion und der VW Tiguan.

EXOTEN

Für Chinas Autobauer lief es zuletzt nicht gut: die Limousine BS6 von Brilliance zerschellte beim Crashtest, der Geländewagen Landwind erlebte ein PR-

Desaster. Der Importeur China Automobile Deutschland (CAD) setzt auf einen Produktmix verschiedener Marken. Auf der IAA wird unter anderem das Mittelklasse-SUV (Sport Utility Vehicle) CEO von Shuanghuan Motors für 25 000 Euro zu sehen sein. Hier bahnt sich allerdings neuer Ärger an. BMW soll eine Plagiatsklage prüfen, weil der CEO dem X5 täuschend ähnlich sieht. CAD zeigt außerdem den UFO von Zhejiang Jonway für rund 15 000 Euro.

PRIMA KLIMA

Zahlreiche Sonderveranstaltungen stehen im Zeichen des Klimaschutzes. Darunter ein Eco-Fahrtraining, die Bio Fuel Bar oder das Forum „Nachhaltige Mobilität“. Ganz neu: Eine Lounge der Frauenzeitschrift „Brigitte“ mit „kosmetischem Verwöhnprogramm“. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben